ortsspezifische poesie

meine kleine leidenschaft:

…die Verortung von Poesie / Gedicht / Sprechtext  in Raum und Zeit….

ortsspezifische inszenierungen meiner gedichte mit möglichst einfachen mitteln…

zuletzt im Oktober 2017

erdapfel – messer – wasser – salz“

(in 4 m höhe auf einem regal voll mit zurückgelassenem material eines künstlers

im sogenannten bodenatelier der dort aktuell arbeitenden künstlerin anneli ketterer)

(inszenierung mit kartoffeln, einem messer, wasser, salz einem küchentuch und zwei großen kochtöpfen)

zum einsatz kam nun folgender text:

 

„leben heißt verwandlung“ sagte der stein zur schnecke und flog davon

 

eine lügengutenachtgeschichte

 

unter der haut liegt das schweigen

wie ein schneewittchen im glassarg

als wäre es vergiftet

als hätte man es eingeschlossen

und es ist so wunderschön

 

und

 

geheiminformationen sagen

es sei gar nicht tot

man könne es noch retten

lieber prinz

man weiß jetzt wo es liegt

unter der haut

 

und

 

liebe stiefmutter

der spiegel

kennt die wahrheit auch nicht

 

und

 

du bist die schönste

im ganzen land

 

und

es geht hier nicht um schönheit

es geht hier um

wahrheit

 

darauf liegt es gebettet

das schweigen

schläft tief

unter der haut

man hört es ja atmen

wenn man ganz leise ist

 

das schweigen schlummert

ganz friedlich

und manchmal wälzt es sich hin und her

unter der haut

dann spürt man ein leichtes schaudern

 

wir dürfen das schweigen nicht wecken

es könnte gähnen

und guten morgen sagen

dann würde es verpuffen

und für immer verschwinden

vielleicht

 

das schweigen ist so kostbar

weil es den sinn hinter den dingen

zum vorschein bringt

so sagt man

 

das schweigen wirkt wie eine lupe

auf die wahrheit

nun liegt es auf ihr

schläft

 

die wahrheit

trägt das schweigen

mit sich herum

die wahrheit kann gar nicht anders

ist dem schweigen

ohne worte

unter legen

 

sprache ermöglicht das lügen

wörter betrügen

sie projizieren erfundene tatsachen

in die köpfe der menschen

stellen eine scheinwelt her

die dazu dient

eine sehr große maschine

am laufen zu halten

aber das darf niemand wissen

 

psst

 

wir dürfen das schweigen nicht aufwecken

das schweigen träumt

es wäre die königin der welt

und alle müssten machen

was sie befiehlt

 

alle schauen sie an

flehen um befehle

aber das schweigen sagt nichts

königin schweigen schweigt

im schlaf

tief

unter der haut

wo der frieden lebt

da wo schon alles gesagt ist

 

das schweigen träumt

es wäre eine flut

es würde die welt überschwemmen

die landschaft aus worten

verschlucken

einfach so

ein bißchen gierig

aber auch satt und zufrieden

dann

wenn die ganze oberfläche

überflutet ist

 

die worte schwimmen im meer

wie flossengetiere

man hört sie nur blubern

wenn man untertaucht

und ganz genau hinhört

 

das schweigen träumt

es wäre die wüste

alle gespräche

würden verdunsten

in der hitze der brennenden sonne

oder erfrieren

in der klirrenden kälte der nacht

 

es träumt

es würde die erfrorenen wörter

in den himmel werfen

wo sie als sterne und milchstraßen

muster bilden

stumm und schön

 

das schweigen träumt

es wäre gras

es würde über die sprache wachsen

zwischen den menschen

wäre dann alles

weich und grün und frisch

 

das schweigen träumt

es wäre der wind

und das rauschen

in den bäumen

und so würde es alle botschaften der welt

behutsam ans ziel bringen

 

das schweigen träumt

es stünde vor einem spiegel

der vor einem spiegel steht

und

so sieht es die unendlichkeit

 

und das schweigen träumt

vom ewigen leben

tief unter der haut

liegt es

auf der wahrheit

schläft

und träumt

immer weiter

 

es träumt

es sei das himmelsblau

und die menschen

die wolken

 

es träumt

es sei der erdball

und die menschen der sand

die bäume das wasser

die luft die sterne das getier

 

und es träumt

die menschen wären schnecken

langsam und stumm

 

und dann träumt es

die menschen wären steine

alt und weise

 

und es träumt

zwei wünsche frei zu haben

und es wünscht sich

die träume als wahrheit

und die wahrheit wünscht es sich weg

 

das schweigen lebt auf dem mond

unter der haut von schneewittchen im glassarg

auf die wahrheit gebettet

es schläft

tief

aber es hat immer ein auge offen

und kuckt was passiert auf der erde

 

und auf der erde

sieht es einen stein

und eine schnecke

 

leben heißt verwandlung

sagt der stein zur schnecke

und fliegt davon

 

bis zum mond

wo man ein lautes klirren hört

 

der mond fällt runter

auf die erde

und das schweigen

legt sich über die welt

 

 

und dort schläft es

glücklich und zufrieden

und träumt

bis in alle ewigkeit

 

es sei denn

irgendjemand weckt es auf

 

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: